Historische Wertpapiere von Friedhofsgesellschaften und Bestattungsinstituten

Titel

Historische Wertpapiere von Friedhofsgesellschaften und Bestattungsinstituten

Beschreibung

Vor über dreißig Jahren begann ein Frankfurter Sammler, hauptberuflich Mediziner, mit großem Elan eine Sammlung „Historischer Wertpapiere“ unter dem Motto „Von der Wiege bis zur Bahre“ aufzubauen. Die interessantesten, teilweise auch ungewöhnlichsten Werte seiner heute sehr umfangreichen Sammlung sind 66 Historische Wertpapiere von Friedhöfen und Bestattungsinstituten, die wir ihnen hier im virtuellen Wertpapiermuseum des EDHAC erstmals vorstellen können.

Bradford Cemetery, schmucke Friedhofsaktie aus Yorkshire, wo auch der berühmte Pudding herkommt. Die Aktionäre brauchten bei Gründung 1853 nur 3 Pfund und Six Pence einzuzahlen, für die restlichen 6 Pfund, 19 Shilling und Six Pence konnten sie sich bis 1907 - fast 50 Jahre - Zeit lassen. Rückseitig viele Übertragungen.

Besagter Sammler wurde insbesondere wegen seiner Friedhofsaktien von einigen Sammlerkollegen bestaunt, von anderen belächelt. Wie kann jemand nur Friedhofsaktien sammeln? Und vielleicht auch noch verschenken? Und schon fand sich 1992 in der Fachzeitschrift „Der Wertpapiersammler“ eine herrliche Glosse über einen Sammler der zur Promotion Historischer Wertpapiere Friedhofsaktien verschenkte. So titelte der Bericht:

Friedhofsaktien - ganz neue Erkenntnisse

Die Redaktion schätzt sich glücklich, Arnold S. Marketier als neuen Gastautor gewonnen zu haben. Marketier hat sich im Stillen seit Jahren intensiv um die Verbreitung unseres Hobbys ungemein verdient gemacht. Er wird Ihnen seine oft ganz unkonventionellen Ideen zur Promotion des Marktes von Historischen Wertpapieren vorstellen.

Wie Sie sich denken können, bin ich häufig zu gesellschaftlichen Anlässen eingeladen. Die Leute wissen nämlich, dass ich keine Blumen und keine Flasche Wein mitbringe, sondern ein altes Wertpapier, das ich auf meinen ausgedehnten Reisen, z.B. in England und den USA durch meine zugegebenermaßen guten Beziehungen zum Teil sehr günstig einkaufen kann. Da ich schon jetzt weit mehr Papiere habe, als ich Einladungen entgegennehmen kann, habe ich mich überreden lassen, diesen und ähnliche Geheimtipps einem begrenzten und - wie mir versichert wird - exklusiven Publikum zugänglich zu machen. Die einzigen Einladungen, die ich früher immer ausschlug, waren Beerdigungen. Erst nach dem mir vor ein paar Jahren ein Posten Friedhofsaktien in die Hände fiel, änderte sich meine Haltung grundlegend. Sie wissen selbst, wieviel Erklärungsarbeit nötig ist, auch nur einen einzigen neuen Sammler zu gewinnen. Auf gewöhnlichen Festen musste ich mich oft ärgern, wenn sich Gäste den Erläuterungen zu meinem Gastgeschenk manchmal schon nach zehn oder zwanzig Minuten entzogen. Ganz anders Beerdigungen. Hier habe ich allerbeste Erfahrungen gemacht. Die Leute sind hier viel aufnahmebereiter. Aber es gibt ein paar Dinge, auf die Sie unbedingt achten müssen:

  1. Nur Friedhofsaktien in dezenter Aufmachung schenken (nicht in den grellen Farben, wie sie vielleicht auf Haiti üblich sind).
  2. Die Rahmung unbedingt in Holz, schlichtes schwarz, keinesfalls in eleganter Lackierung oder schwarzem Plastik.
  3. Die Aktie darf den Hinterbliebenen auf keinen Fall gleich am Anfang überreicht werden.
  4. Kommen Sie nicht zu früh (zu wenig Publikum) und nicht zu spät (begräbnisübliche Endheiterkeit schon zu weit fortgeschritten).
  5. Sprechen Sie, bevor Sie für Ihre Rede um Gehör bitten, kurz mit dem Geistlichen unter vier Augen (über das Wetter oder sonst Unverbindliches); das erhöht sofort Ihre Bedeutung in den Augen der Besucher, von denen die meisten Sie nicht kennen.
  6. Bei Ihrer Gedenkrede sollten Sie den Namen des Verstorbenen bereit haben (notfalls Spickzettel) und am Anfang auch erwähnen; ein paar Worte über die Vergänglichkeit schlechthin, was sofort die Brücke schlägt zu den Wertpapieren untergegangener Unternehmen. Es folgt ein kurzer Abriss über die Preisentwicklung seit 1973 im Vergleich zu Briefmarken, Münzen und Impressionisten mit dem ungefähren Nachholbedarf. Ein kurzer Ausflug zu Friedhofsaktien, spezielle Würdigung des Mitbringsels, führt zu dem traurigen Anlass zurück. Hier ist jetzt etwas Humor durchaus erlaubt, besonders wenn der sich nicht selten für das Ableben des Verstorbenen verantwortliche Chirurg unter den Trauergästen befindet.

Folgender Scherz hat sich ganz gut bewährt: „Dass die Initiatoren und Hauptaktionäre von Friedhofs- und Bestattungsunternehmen aus naheliegenden Gründen meist Mediziner waren, grenzt an üble Nachrede. In Wirklichkeit ist allgemein bekannt, dass sie sich dabei durch Trustees oder sonstige Strohmänner vertreten ließen.“

Abschließend erwähnen Sie das Bedauern, das der Verblichene empfunden haben mag, eben diesem Vortrag nicht beigewohnt haben zu können. Dann: Die Übergabe der gerahmten Friedhofsaktie an den Haupterben. Ich kann mir schon denken, dass mancher Leser diese meine Bemühungen für lächerlich und unpassend hält. Er mag sich gesagt sein lassen, dass trotz steigender Lebenserwartung die Zahl der Begräbnisse unablässig zunehmen wird, und ich, wenn es sich einrichten lässt, auf seiner Veranstaltung vielleicht das letzte Wort haben könnte.

Objekte in der Sammlung Historische Wertpapiere von Friedhofsgesellschaften und Bestattungsinstituten

Necropolis or Low Hill General Cemetery (MF000)
Namensaktie Nummer 43 (auf Tierhaut) über einen Anteil von einem Pfund vom 14. Dezember 1841

Nueva Empresa de Pompas Fúnebres - Regües, Sanfeliu, Jaime y Cia. (MF001)
Inhaberaktie Serie B No. 1878 vom 21. März 1922 über 50 Peseten

Pompes Funèbres de France & de Belgique Société Anomyme Française (MF002)
Aktie No. 12.222 vom 8. Dezember 1913 über 100 Francs

Protestantsch Goudsche Begrafenisonderneming Naamlooze Vennootschap (MF003)
Inhaberaktie über die Anteile No. 416-420 von Februar 1919 über je 250 Gulden

Ridgeway Park Cemetery Company Limited (MF004)
Namensaktie No. 201 vom 31. Juli 1931 über 351 Anteile zu je 5 Pfund

Dumfries Cemetery Company (Limited) (MF005)
Namensaktie No. 211 vom 7. Juli 1877 über 10 Anteile zu je 1 Pfund

Torquay Cemetery Company (MF006)
Namensaktie No. 136 vom 15. November 1972 über 6 Anteile zu je 10 Pfund

Aberdeen Crematorium Limited (MF008)
Namesaktie No. 35 vom 3. Juni 1936 über 75 Anteile zu je 1 Pfund

Stichting Joodsche Begraafplaats te Rijswijk (MF011)
3%ige Obligation No. 23 vom 1. Dezember 1935 über 100 Gulden

The Torquay Extra-mural Cemetery Company (MF012)
Aktie No. 131 vom 1. Juli 1852 über einen Anteil zu 10 Pfund

Compagnie des Voitures et des Pompes Funèbres de L`Oise (MF015)
Inhaberaktie (Action) No. 1921 vom 15. September 1898 über 100 Francs

Compagnie Générale des Pompes Funèbres de Lyon (MF016)
Gründeranteilschein (Part de Fondateur) No. 501 vom 15. Januar 1957 ohne Nennwert

The Superior Mausoleum Company (MF017)
Namensaktie No. 21 vom 31. August 1928 über 250 Anteile zu je 10 Dollar

The Winchester Cemetery Company (MF018)
Namensaktie No. 223 vom 24. März 1841 über 223 Anteile

Pompes Funèbres de Chalon-sur-Saône SA (MF019)
Inhaberaktie (Action) No. 789 vom 17. August 1898 über 100 Francs

Empresa de Pompas Fúnebres La Victoria, S.A. (MF020)
Inhaberaktie Serie B No. 50 vom 4. Juli 1928 über 500 Peseten